19.12.2012 Unser neustes Ehrenmitglied Dieter Nüssing

Dieter Nüssing am 19.12.2012

 Auszüge

Dieter Nüssing geb. am 15.8.1949

Das aus der Jugend von BSC Güls stammende Offensivtalent Dieter Nüssing

wurde beim FC Metternich in der 1. Amateurliga Rheinland in der Saison 1967/68 von den Spähern des Deutschen Meisters des Jahres 1968, des 1. FC Nürnberg, entdeckt und zur Saison 1968/69 verpflichtet.

 1 Bundesligaspiel am dritten Spieltag, den 31. August 1968, beim 4:0 Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach  

1968/69 Europapokal der Landesmeister, am 2. Oktober 1968, 0:4 bei Ajax Amsterdam aus dem Europapokal ( ausgeschieden ).

7. Juni 1969 Abstieg aus der Bundesliga

7. Mai 1969 Juniorennationalmannschaft U-23 des DFB in Graz gegen Österreich zusammen mit Bernd Hölzenbein  2:2 ( unentschieden ).

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga folgten 5 Jahre mit 167 Spielen und 52 Toren in der Regionalliga Süd von dem vorbildlichen Kämpfer mit Abschlussqualitäten im Club-Mittelfeld. Trotz der Meisterschaft 1971 und der Vizemeisterschaft 1974 stieg Nüssing mit Nürnberg aber nicht in die Bundesliga auf.

In der zweiten Aufstiegsrunde, 1974, scheiterte die Mannschaft von Trainer Hans Tilkowski punktgleich an Eintracht Braunschweig. Nüssing hatte in der Regionalliga 32 Spiele mit 15 Toren absolviert und in der Aufstiegsrunde acht Einsätze mit vier Toren bestritten.

1974 - 1977  Spielführer des 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga Gruppe Süd mit 167 Spielen und 52 Toren.

 1975/76, erzielte Nüssing in 38 Ligaspielen 21 Tore für den Glubb, trotzdem gelang gegen den Nordvize Borussia Dortmund nicht den Bundesligaaufstieg.

Nach dem enttäuschenden fünften Rang mit Trainer Horst Buhtz in der Saison 1976/77, und finanziellen Problemen, nahm der Mann aus Koblenz das Angebot von Hertha BSC an und wechselte nach neun Jahren in Nürnberg mit insgesamt 544 Spielen, 2 Halbfinals im DFB-Pokal in den Jahren 1969 und 1970 - 1977 zu Hertha BSC

  Am 1. Dezember 1979 bestritt Nüssing sein letztes Bundesligaspiel und verabschiedete sich in der Winterpause in die Schweiz zum FC La Chaux-de-Fonds.

Später trainierte Dieter Nüssing den SC Feucht sowie mehrere Jahre lang die Amateurmannschaft des 1. FC Nürnberg.

2004 übernahm er das Amt des Koordinators für den Amateur- und Jugendbereich

und die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums beim Club.

Nüssing ist derzeit für das 1. FC Nürnberg Traditionsteam aktiv

Bundesliga: 23 Spiele (5 Tore)

2. Bundesliga: 109 Spiele (38 Tore)

Regionalliga Süd: 167 Spiele (52 Tore)

Relegation/Aufstiegsrunde: 16 Spiele (6 Tore)

DFB-Pokal: 20 Spiele (8 Tore)

Freundschaft/Test: mind. 200 Spiele

 

Michael Wilke im Profikader 83 / 84

Auszüge:

Deutscher A-Jugendvizemeister 1978/79 nach 2:1 Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers

Mannschaft: Roland Flach - Norbert Schlegel - Klaus Meixner - Georg Viehhauser - Alois Reinhardt - Uwe Späth - Klaus Suchanek - Thomas Brunner - Michael Wilke - Wolfgang Gunselmann - Horst Zimmerer

Trainer: Günter Gerling

79/80

1. FCN A-Jugend

81/82

DFB-Auswahlmannschaft

82/83

1. FCN Amateure

83/84

1. FCN Profikader

91/92

Trainer und A-Klassenmeister mit Seligenporten

98/99

Trainer beim 1. SC Feucht. Nachfolger von Dieter Nüssing.

06/07

U16 Jugendtrainer beim 1. FC Nürnberg

12.2010 - 06.2011 

Trainer SV 73 Nürnberg Süd der Bezirksoberliga Mittelfranken


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!